Über uns

Roland Raab

Stolzer Geschäftsführer und Familienoberhaupt von 2 Kindern und 3 Enkeln
Seit 40 Jahren ist Herr Raab im Vertrieb von Einbauküchen tätig, davon zehn Jahre im Großkonzern Siemens in ganz Baden-Württemberg.
Die dadurch erworbene Berufserfahrung und Kompetenz half ihm, 1993 den Schritt zur Selbstständigkeit zu wagen und die jetzige Firma, RR Küchenvertriebs GmbH, zu gründen. Das Unternehmen wird noch heute als Familienbetrieb geführt und feiert in diesem Jahr neben der Neugründung der Filiale sein 25 jähriges Firmenjubiläum.
Das im Laufe dieser 25 Jahre als selbstständiger Unternehmer erworbene Fachwissen rund um die Planung und den Einbau von Küchen kommt den Kunden in jedem persönlichen Beratungsgespräch zu Gute. Daher sind auch das Küchenstudio und Herr Raab bei den vielen Kunden für seine Freundlichkeit und sein großes Fachwissen bekannt.

Dennis Geida

Verkaufsleiter und Einkauf

Seit 13 Jahren im Vertrieb tätig. Vom Möbelhaus ins Küchenstudio begleitet er Roland Raab in dem Spannenden Thema Küche.
Sein umfangreiches Fachwissen beweist er jeden Tag den anspruchsvollen Wünschen der Kunden.
Seine Spezialgebiete sind neben den Küchenrenovierungen BORA Systeme und Glasoberflächen aller Art.
Er ist für seine geradlinige Art bekannt, die er bei günstigen als auch bei Designorientierten Einbauküchen umsetzt.

Verena Raab

Tochter von Roland Raab und 2-fache Mama.
Frau Raab arbeitet seit 2006 im Familienbetrieb und glänzt bei kreativen Planungsideen in und um die Küche herum.
Ihr einzigartiges Gespür für Farben und Dekorationen lässt jede Küche zu einem Highlight werden.

Ingolf Kühn

Verkauf

Als gelernter Koch ist Herr Kühn natürlich Ideal für die Küchenwelt.
Seit über 25 Jahren im Küchengeschäft, davon 10 Jahre bei Küchen Raab.

Unser Spezialist für Dampfgaren und Tepan Yaki, als gelernter Koch eine gute Kombination.
Seine Küchen sind so Individuell wie die 3 Sterne Küche. Planerisch ist er immer für eine kreative Überraschung gut.
Selbst aus den kleinsten Küchen holt er das Maximum heraus.

Video: im Interview mit Wirtschaftsreport TV